Deutsch / English

Reflexzonentherapie


Die Idee der Reflexzonentherapie ist schon sehr alt. Sowohl amerikanische Ureinwohner als auch die alten Ägypter behandelten verschiedene Erkrankungen über eine Massage an den Füßen. Auch die Ursprünge der traditionellen chinesischen Medizin mit ihrer Meridianlehre und der Akupunktur (vor weit mehr als 5000 Jahren) gründet in der Erkenntnis, über teilweise weit entfernte Körpergebiete, Einfluß auf andere Bereiche nehmen können.

Der Begriff kommt einerseits von reflektieren, also "widerspiegeln" und andererseits von den so genannten Reflexbogen (das sind Nervenverbindungen zwischen Haut, Muskulatur, Bindegewebe und Eingeweiden).

Im Sinne von widerspiegeln ist gemeint, daß sich alle möglichen Bereiche des Körpers in anderen Bereichen (z.B. in den Füßen) finden und über die reflektorische Wirkung behandeln lassen.

Für eine erfolgreiche Behandlung ist eine etwa 3 wöchige intensive Phase mit mindestens 2, besser 3 maliger Therapie empfehlenswert. Anschließend folgt zur Festigung des Therapieerfolges eine weniger intensive Phase mit 1 bis 2 Terminen pro Woche.

Die erste Sitzung beinhaltet eine Erst-Befundung sowie ein Informationsgespräch und dauert desshalb meist länger als die darauffolgenden. Im Allgemeinen dauert eine Sitzung, je nach Therapieform und Problem, zwischen 20 und 45 Minuten.

Der Preis richtet sich nach einer jeweiligen Vereinbarung und ist abhängig von Dauer und Intensität der Behandlung. Als Richtlinie: Bei 3 Terminen die Woche etwa € 20,- pro Sitzung

Die Reflexzonentherapie hat drei Untergruppen

Die Fußreflexzonenmassage

Die Bindegewebsmassage

Die Segmentmassage

Im Allgemeinen wird jede Form der Reflexzonentherapie gut vertragen und kann mit anderen Massagetechniken kombiniert werden.